Was macht uns aus?

Unsere Gemeinschaft beruht auf soliden Werten – wir nennen sie unsere Prinzipien. Diese Grundsätze sind für uns so selbstverständlich, dass sie im Alltag scheinbar aus dem Blickfeld verschwinden. Bei neu auftretenden gesellschaftlichen Problemen oder in wesentlichen Entscheidungssituationen sind sie das Fundament für unser Denken und Handeln.

  • Als erstes Prinzip gilt uns die religio – die Rückbindung an Gott. Seine Güte und Barmherzigkeit schenkt uns ein Grundvertrauen in das Gute im Menschen. So können wir in unseren Mitmenschen zu aller erst die gemeinsame Basis sehen. Auch wenn sie unsere Anschauungen nicht teilen und ihr Leben auf einem anderen Fundament ruht, begegnen wir ihnen mit dem Respekt vor der allen Menschen innewohnenden Würde.

  • Für unsere Bindung zu unserem Vaterland und unserer Heimat steht unser Prinzip patria. Das hat nichts mit Nationalismus zu tun, uns ist ein demokratisch verfasstes und regiertes Österreich in einer – hoffentlich ebenso verfassten Europäischen Union – ein Herzensanliegen. Die politischen Parteien beurteilen wir nach ihrem Handeln, ihren Programmen und den handelnden Personen.

  • Dem Wissen, dass Bildung die Basis für ein freies Denken und Handeln darstellt, ist unser Prinzip scientia geschuldet. Nur eine umfassende Basisbildung und das ohnedies selbstverständliche lebenslange Lernen ermächtigen uns zur eigenständigen Beurteilung von gesellschaftlichen Entwicklungen und Zusammenhängen.

  • Von diesen drei Prinzipien alleine lebt keine Gemeinschaft! Für die freundschaftliche Verbundenheit, die gegenseitige Unterstützung und nicht zuletzt, für den Spass, den wir miteinander haben, steht unser viertes Prinzip amicitia.

Wir zeigen uns nach außen als eine katholische farbentragende Studentenverbindung in der diesen Verbindungen eigenen Tradition – dem Tragen von Band und Mütze. Die bunte Mütze zeigt jedermann, wer wir sind und das Band unsere Verbundenheit untereinander. Unsere Feste feiern wir in traditioneller Form.

Nur zur Sicherheit:

Ein paar Schlagworte, womit wir nichts am Hut haben: Deutschtümelei, Mensurfechten (wie es in sogenannten „schlagenden Verbindungen“ Usus ist), Machismus, …..